Die Berufssprachkurse sind ein Sprachlernangebot für Menschen mit Migrationshintergrund, die ihre Chancen auf dem Arbeitsmarkt verbessern wollen. Dort lernen sie einen erweiterten Wortschatz zum Thema Arbeit und wie sie in der Arbeitswelt kommunizieren. Neben diesem Grundwissen lernen die TeilnehmerInnen auch die Besonderheiten in der deutschen Arbeitswelt kennen.

Basiskurse
Sie vermitteln Deutschkenntnisse, die generell in der Berufswelt benötigen werden. Sie lernen das Vokabular, die Redewendungen und die Grammatik, die Sie brauchen, um sich am Arbeitsplatz zu verständigen.

Nach einer erfolgreichen Teilnahme können Sie berufliche E-Mails und Briefe verfassen oder Texte wie Bedienungsanleitungen zu verstehen. Zudem erweitern Sie Ihr Wissen zum Beispiel über Vorstellungsgespräche oder Arbeitsverträge und bereiten Sie so optimal auf das Berufsleben vor.

Varianten

  • Sprachniveau B1 auf B2
  • Sprachniveau B2 auf C1

Spezialkurse
Die Spezialkurse vertiefen fachspezifisches Wissen und sind ausgerichtet auf

  • Personen, die sich im Berufsanerkennungsverfahren für die Berufsfelder Pflege und Medizin befinden.
  • Personen, die fachspezifische Deutschkenntnisse im
  • technischen oder im kaufmännischen Bereich benötigen.

Alle Basis- und Spezialkurse können durch Maßnahmen der Bundesagentur für Arbeit ergänzt werden, die der Berufsvorbereitung dienen.

Daneben gibt es noch spezielle Kurse für Teilnehmende, die im Integrationskurs das Niveau B1 nicht erreicht haben. Mit diesen Kursen erwerben Sie Sprachkenntnisse auf dem Niveau A2 oder B1.

Anmeldung
Nicht-Erwerbstätige:
Bei Interesse, sprechen Sie bitte VermittlerIn in der Arbeitsagentur oder dem Jobcenter an.

Erwerbstätige, Auszubildende oder Personen im Berufsanerkennungsverfahren:
Sie können sich direkt an das Bundesamt für Migration und Flüchtlinge wenden. Schicken Sie hierfür eine E-Mail an die Stelle, die für Ihr Bundesland zuständig ist:

Bremen, Hamburg, Mecklenburg-Vorpommern, Niedersachsen, Schleswig-Holstein:
Hamburg (deufoe.hamburg@bamf.bund.de)

Kosten
Nicht-Erwerbstätige nehmen kostenfrei an den Berufssprachkursen teil.

Erwerbstätige mit einem zu versteuernden Einkommen von mehr als 20.000 Euro bei Einzelveranlagung oder von mehr als 40.000 Euro bei gemeinsamer Veranlagung entrichten einen Kostenbeitrag in Höhe von 2,07 Euro pro Unterrichtsstunde.

Beratung und Kontakt
Wir beraten Sie gerne auch über die Möglichkeit einer Fahrtkostenerstattung und Betreuungsmöglichkeiten für Ihre Kinder.

Weitere Informationen
BAMF

Sprachkurse / Deutsch / Berufssprachkurse