Das 21. Jahrhundert gilt als das Informationszeitalter. Frei zugängliche Informationen sind hierbei von elementarer Bedeutung. Deshalb ist das Recht auf Information in Deutschland auch in der Verfassung verankert. Die Meinungs- und Pressefreiheit sowie das Demokratieprinzip, Artikel 5 und 20 des Grundgesetzes, sind gleichzeitig verfassungsrechtliche Grundlagen für die Arbeit des Presse- und Informationsamtes der Bundesregierung.

Neben der Grundlage zur politischen Meinungsbildung spielt das Informationszeitalter für die Bildung eine ganz besondere Rolle. Es gilt die Herausforderung zu meistern, immer größere Wissensinhalte in kürzerer Zeit didaktisch zu erfassen und praxisorientiert zu vermitteln. Ebenso wichtig ist eine gezielte Förderung der SchülerInnen mit großem Problembewusstsein und intensiver Betreuung.

Aus unserer Erfahrung ist im Laufe der Zeit folgende Vorgehensweise entstanden:

  1. Erkenne die Ursache – Setze die richtigen Schwerpunkte
  2. Unterrichte mit Methode – Qualität und Teamwork
  3. Lehre das Lernen – fördere die Selbstständigkeit
  4. Stärke Selbstbewusstsein – Nachhaltigkeit durch Motivation
  5. Schaffe eine angenehme Atmosphäre – fördere den Spaß am Lernen

Das Ziel von Bildung ist jedoch nicht nur die Qualifikation für den Beruf und damit eine berufliche Weiterentwicklung. Es hat auch einen Eigenwert für die Entfaltung der Persönlichkeit und sollte Verständnis für das eigene Bewusstsein wecken und Menschen befähigen, sich selbst und andere zu verstehen.

Chancengleichheit im Bildungswesen ist unverzichtbar, denn Bildung muss Menschen befähigen, sich mit der Gesellschaft und den Anforderungen der Arbeitswelt kritisch auseinanderzusetzen und mitgestaltend auf sie einzuwirken.

Bildung und Erziehung sind zweifelsohne aktuelle Themen, die auch in der Zukunft Bestand haben. Dabei geht es um die frühe Förderung von Bildungspotenzialen, eine neue Lehr- und Lernkultur an Schulen und die Förderung des lebenslangen Lernens. Der Alsterbildungsring e.V. hat erkannt, dass zum lebenslangen Lernen vor allem die Freude und Bereitschaft zum Lernen beste Voraussetzungen sind. Diese Motivation und Freude vermitteln wir nun schon seit 1998 mit großem Erfolg.

Blick auf den Standort des Alsterbildungsring e. V. vom Altonaer Bahnhofsvorplatz.

Wir wollen den Bereich der beruflichen Weiterbildung in der Zukunft noch stärker ausbauen. Mit unserer Kooperation mit dem Bildungsträger IBB haben wir in der Umsetzung der Viona-Online-Agentur den ersten Schritt für ein vielfältiges Weiterbildungsprogramm für eine breite Zielgruppe geschaffen. Die berufliche Weiterbildung soll beim Alsterbildungsring e. V. ein zweites Standbein neben den Sprachkursen werden.

Darüber hinaus bieten wir auch eine Hausaufgabenbetreuung, Schülernachhilfe und soziale Aktivitäten an. Seit 2021 koordinieren, vermitteln und betreuen wir Migranten ins und im Ehrenamt. Im Bildungswesen, im Bereich der Gesundheit, Pflege und des Sports können Teilnehmende in der Kinder- und Schülerbetreuung ihre Kompetenzen und Kenntnisse einsetzen oder in Krankenhäusern sowie privaten Haushalten Patienten besuchen oder Besuchspatenschaften mit Senioren schließen.

Weitere soziale Programme sind z. B. Angebote von Tagesausflügen, Kino-, Theater- und Museumsbesuche, Sportaktivitäten, Musik- und Tanzveranstaltungen. Elternseminare und andere Veranstaltungen wie „Das Fest der Wissenschaft“. Aktivitäten, die einem Menschenbild gerecht werden, das versucht mit einem breiten Bildungs- und Erziehungsangebot möglichst viele Menschen zu erreichen und ihre Interessen und Talente zu fördern.